Dienstag, Juni 08, 2010

Rezension: Lauren Kate - Fallen

Zunächst möchte ich anmerken, dass es sich hierbei um meine erste Rezension handelt und ich hoffe, dass ich sie halbwegs zu eurer Zufriedenheit verfasst habe.

Titel: Fallen
Autor: Lauren Kate
Hardcover - 464 Seiten - Delacorte Books for Young Readers
Erscheinungsdatum: Dezember 2009
ISBN: 978-0385738934 Pick It!

Inhalt:
Aufgrund eines mysteriösen Zwischenfalls an ihrer alten Schule, bei dem ihr Freund Trevor ums Leben kam, landet Luce in der Besserungsanstalt „Sword & Cross“ für Jugendliche.
Dort läuft einiges anders und vor allem strenger ab, als an einer normalen Highschool, denn den Jugendlichen ist es nicht erlaubt ein Handy zu besitzen oder das Gelände zu verlassen. Beides trifft Luce schwer, denn sie kann sich noch nicht vorstellen, diese schwere Zeit zu überstehen ohne den Kontakt zu ihrer besten Freundin zu pflegen. Aber was Luce noch mehr schockiert ist die Tatsache, dass die Schüler der Besserungsanstalt 24 Stunden am Tag von Kameras beobachtet werden, und dass manche sogar Metallarmbänder tragen müssen, die Elektroschocks abgeben.
Aufgrund dessen fällt es Luce zunächst sehr schwer sich an die neue Situation zu gewöhnen, aber nachdem sie Freundschaft mit zwei grundverschiedenen Mädchen – Penn und Arriane – schließt, lebt sie sich langsam in „Sword & Cross“ ein.
Außerdem fallen ihr gleich am ersten Tag zwei Jungs auf, die sie auf unterschiedliche Weise anziehen: Einerseits ist da Cam, der sich ganz offensichtlich in sie verliebt hat und dies auch nicht verheimlicht und andererseits Daniel, bei dem Luce das Gefühl hat ihn schon seit Ewigkeiten zu kennen, der sich aber abweisend gibt und nicht auf ihre Annäherungsversuche eingeht.


Meinung:

Obwohl das Buch eher ruhig beginnt, hat es mich sofort in seinen Bann gezogen, den ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass die Geschichte auf ein großes Finale hinausläuft – was dann auch der Fall war.
Besonders die Schatten, die Luce seit ihrer Kindheit verfolgen und im Laufe der Handlung immer wieder auftauchen, verheißen nichts Gutes. Außerdem kommt es auch an dieser Schule zu mysteriösen Vorfällen, die scheinbar mit Luce im Zusammenhang stehen.

Der Charakter von Luce wirkt auf mich sehr sympathisch, allerdings konnte ich es am Anfang nicht ganz verstehen, wie sie sich bereits am ersten Tag in einer neuen Schule gleich in zwei Jungs verlieben konnte, aber zumindest ihre Gefühle für Daniel konnte ich dann schnell nachempfinden.
Ihre Gefühle wurden von der Autorin immer sehr authentisch dargestellt, ich hatte teilweise richtig Mitleid mit ihr, die sich in der Besserungsanstalt, in die sie ihrer Meinung nach nicht gehört, allein, von Freunden und Eltern im Stich gelassen und verloren fühlt. Auch ihre Angst vor den Schatten und ihre immer wieder aufkeimenden Schuldgefühle waren sehr nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ich bin auf kaum ein englisches Wort gestoßen, das ich nicht gekannt habe. Das Buch sollte also auch für Leser, die nicht so oft englische Originalausgaben lesen, kein Problem sein.

Ein wenig gestört hat mich, dass es etwas lange gedauert hat, bis die eigentlich relevante Handlung begann und dass am Ende alles sehr schnell ging und viele Fragen offen blieben, aber ich bin mir sicher, dass das daran liegt, dass von Anfang an ein zweiter Teil geplant war, indem man dann mehr von den "fallen angels" erfährt.

Fazit:

Bei „Fallen“ handelt es sich um eine fantastisch schöne Liebesgeschichte, die mich verzaubert hat. Einen kleinen Abzug gebe ich für den bereits erwähnten langen Einstieg.
Das macht also 4,5 von 5 Punkten.





Die deutsche Version von „Fallen“ wird unter dem Titel „Engelsnacht“ am 9. August 2010 veröffentlicht.
Die Fortsetzung heißt „Torment“ und erscheint am 28. September 2010.(mit einem noch schöneren Cover als der erste Teil)

Kommentare:

  1. Wenn ich es nicht sowieso schon hätte lesen wollen, würde ich es jetzt wollen. ;D
    Darfst du mir leihen *g*

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, Du hast das sehr gut gemacht, so als erste Rezi :) Mich spricht das Buch leider vom Inhalt her gar nicht an, aber ich finde die Cover auch wunderschön!

    PS: Mach es den Lesern Deines Blogs nicht so schwer, eine Meinung abzugeben. Es ist sehr umständlich immer erst einloggen zu müssen!

    AntwortenLöschen
  3. @Steffi: ok wann soll ich es dir mitnehmen?

    @Soleil: Vielen lieben Dank für den Tipp mit den Kommentaren, ich werde nachsehen, wie ich das ändern kann.

    AntwortenLöschen
  4. Hm, vielleicht nächste Woche? Muss erst mal ein bisschen was "abarbeiten" ;D

    AntwortenLöschen
  5. Aja: Soweit ich weiß, kann man das mit dem Einloggen nicht umstellen (hab auch grad nochmal nachgesehen). Wenn man sich aber einmal eingeloggt hat und dann eine Reihe von Kommentaren abgibt muss man sich nicht jedes Mal einloggen sondern eben nur das eine Mal.

    Lasse mich aber gerne belehren falls ich falsch liege ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab's jetzt mal so umgestellt dass jeder (also auch nicht registrierte User) Kommentare schreiben kann, also müsste man sich eigentlich nicht einloggen müssen...oder?

    AntwortenLöschen
  7. Wenn man als Anonym schreibt, dann ja, muss man sich nicht einloggen. Sonst glaub ich schon. Aber man kann ja auch immer eingeloggt bleiben, dann stellt sich das Problem gar nicht. ^^

    AntwortenLöschen
  8. Weiß vielleicht zufällig jemand wann es den 2ten Teil auf Deutsch gibt?

    AntwortenLöschen