Sonntag, August 01, 2010

[Rezension] "Linger" von Maggie Stiefvater

Inhalt

Nachdem Sam im ersten Teil von seinem Wolfsdasein geheilt wurde, gewöhnt er sich jetzt langsam an die Tatsache für immer ein Mensch zu bleiben. Er und Grace sind nach wie vor unzertrennlich und er schläft jede Nacht heimlich bei ihr. Neben seinem Job im Buchladen und seiner Musik muss sich Sam jetzt aber auch um die Neuzugänge des Rudels kümmern. Darunter Cole, der um jeden Preis für immer ein Wolf bleiben will, um seinen menschlichen Problemen zu entfliehen.
Während Sam sein Leben als Mensch immer mehr zu schätzen weiß, fühlt sich Grace zunehmend schlechter. Seit einiger Zeit quälen sie furchtbare Kopf-und Bauchschmerzen, ihre Nase blutet häufig und sie beginnt nach Wolf zu riechen. Die Ärzte im Krankenhaus können ihr jedoch nicht helfen. Auch mit ihren Eltern hat Grace große Schwierigkeiten, weil sie ihr den Umgang mit Sam verbieten wollen.

Meinung

Wow, was für ein Buch, schon die erste Zeile von Grace fühlte sich nicht so an, als würde ich sie lesen, sondern als würde Grace selbst zu mir sprechen. Dieses Gefühl bleibt auch bis zum Ende des Buches bestehen. Bei allen vier Erzählungen aus der Ich-Perspektive war mir die erzählende Person immer sehr nahe.
Dieses Mal erfahren wir die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Grace und Sam, sondern auch Cole und Isabel tragen ihre Gedanken und Gefühle bei. Daran musste ich mich am Anfang erst gewöhnen, weil ich zunächst nur wissen wollte, wie es mit Grace und Sam weitergeht. Doch mit der Zeit wurden Cole uns Isabel immer interessanter. Besonders Isabel ist mir dann sehr ans Herz gewachsen.
Über Cole, der ja in "Shiver" noch nicht mit dabei war, weiß der Leser zunächst gar nichts, mit der Zeit erfährt man dann immer mehr von ihm. Er war Sänger in einer erfolgreichen Band, seine Berühmtheit hat ihn aber in gewisser Weise menschlich zerstört. Nach ausschweifenden Drogen-und Sexeskapaden stand er kurz vor dem Selbstmord und möchte jetzt für immer ein Wolf sein, um seinen Problemen zu entfliehen.
Seine Vergangenheit fand ich auch sehr interessant und ich war richtig froh, dass es ihm mit der Zeit wieder etwas besser ging. Ich bin schon gespannt, ob und wie er im 3. Teil von der Öffentlichkeit entdeckt wird und wie seine Geschichte ausgeht.

In "Linger" fand ich es besonders toll, dass die Autorin versucht hat eine wissenschaftliche Erklärung für das Wolf-sein und auch für die Heilung zu liefern. Denn in vielen Büchern wird gar keine Erklärung gegeben. Natürlich ist es nicht einfach eine halbwegs glaubhafte Erklärung für etwas Übernatürliches wie Werwölfe zu finden, aber mit Maggie Stiefvaters Erläuterungen kann ich mich zumindest halbwegs anfreunden.

Ein Highlight in diesem Buch war die Musik von Sam. Seine Texte finde ich einfach wunderschön und sehr berührend.
Auch die Gedichte von Rilke passen sehr gut zu Sams poetischer Art und zur Handlung. Maggie Stiefvater hat den poetischen Aspekt der Handlung wirklich perfekt umgesetzt.

Das Ende von "Linger" fand ich sehr dramatisch und traurig. Ich kann es kaum erwarten "Forever" in Händen zu halten, aber jetzt steht mir wieder ein Jahr langes Warten bevor, welches sich aber mit Sicherheit lohnen wird.

Bei dieser Buchreihe muss ich auch noch die Cover erwähnen, denn in letzter Zeit bin ich selten auf Bücher gestoßen bei denen die Cover und auch die Buchtitel - auf englisch wie auch auf deutsch - so gut zur Handlung passen. Ich habe leider nur das Taschenbuch gekauft, was ich mittlerweile sehr bereue, aber da ich mir sicher bin, dass nach dem 3. Teile eine tolle Trilogiebox veröffentlicht wird, werde ich dann einfach diese kaufen (bzw. mir schenken lassen).

Fazit

Eines der besten Bücher des Jahres - MUSS man lesen! Wenn ein Buch 5 Sterne verdient hat, dann das.


Sehr toll gestaltet ist dieser Buchtrailer für Linger:



Die Buchcover:



Kommentare:

  1. Es ist einfach so toll! Und eines der wenigen englischen Bücher, das ich unbedingt auch auf Deutsch lesen will - was irgendwie komisch ist xD Ich erklärs mir damit, dass sowohl Shiver als auch Linger einfach so toll sind, dass ich das ganze noch Mal aus einer ganz anderen Warte bzw. in einer anderen Sprache lesen will. :D

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Kompliment. Langsam gefällt mir der Header auch richtig gut :).

    Die Rezi hört sich total gut an. Ich glaube, dass ich das Buch auch lesen muss, weil Wölfe mich sehr faszinieren und die Geschichte sich so schön anhört. Und ich muss sagen, dass die deutschen Cover, die zusammen einen Sinn ergeben, auch klasse aussehen! Da werde ich aber leider noch bis September warten müssen.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  3. @Steffi: Ja nochmal auf deutsch lesen hab i mir auch schon überlegt *g*

    @Lena: Ja wenn die Wölfe sowieso faszinieren, ist dieses Buch ein absolutes Muss für dich! Das Warten wird sich bestimmt lohnen, jetzt dauert's eh nur noch einen Monat!

    AntwortenLöschen