Mittwoch, Januar 19, 2011

[Rezension] "Unearthly von Cynthia Hand

Inhalt

Clara ist mit der Tatsache aufgewachsen, dass sie von Engeln abstammt. Dennoch ist es ein Schock für sie, als sie im Alter von 16 Jahren eine Vision von ihrem Auftrag auf Erden hat. Sie sieht nur einen brennenden Wald und einen Jungen von hinten und weiß instinktiv, dass es ihre Aufgabe ist ihn zu retten. Gemeinsam mit ihrer Familie macht sie sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Unbekannten. Dabei verschlägt es sie vom sonnigen Kalifornien in das verschneite Wyoming. Die anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten sind sofort vergessen, als sie den Jungen aus ihrer Vision sieht. Sein Name ist Christian und er ist der beliebteste Junge der Stadt. Clara versucht alles, um mehr über ihn zu erfahren und schon bald bemerkt sie, dass er mehr als eine Verpflichtung für sie ist. Doch da ist noch Tucker, der trotz seiner feindseligen Art eine gewisse Faszination auf sie ausübt...


Meinung

Das erste was bei „Unearthly“ auffällt ist das wunderschöne Cover. Es ist violett, was an und für sich schon genial ist, aber dann schimmert es auch noch so toll im Licht. Ich könnte es stundenlang anstarren (und habe das, glaube ich, auch getan).

Auch die Handlung zieht den Leser sofort in seinen Bann. Clara ist mir schon auf den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Vor allem ihre Erzählung von dem Moment, als ihre Mutter ihr offenbarte, dass sie Nachfahren von Engeln sind, ist mir sehr nahe gegangen.

An ihr wird auch deutlich gemacht, dass kein Mensch perfekt ist. Obwohl ihr nahezu alles, angefangen bei Sprachen über Sport bis zur Schule, sehr leicht fällt, ist Clara doch nicht vollständig glücklich. Sie fühlt sich aufgrund ihrer besonderen Gaben ausgeschlossen und ist es Leid ständig ihre übernatürlichen Kräfte verstecken zu müssen. Außerdem hätte sie gerne eine Person außerhalb ihrer Familie, der sie ihr Geheimnis anvertrauen kann. Diese Person findet sie dann auch in Angela, die selbst von Engeln abstammt, aber so gut wie nichts über ihre Herkunft weiß. Gemeinsam recherchieren die Freundinnen und erfahren bald, dass sie Feinde haben, die "Black Wings", also Engel mit schwarzen Flügeln, die abgrundtief böse sind.

Außerdem genießt Clara die Zeit mit Tucker, der sie am Anfang zwar zu hassen scheint, dann aber immer freundlicher wird und mit dem sie viel Zeit verbringt. Diese Momente am Fluss mit Tucker und der Kuss bei dem ihre Haare zu leuchten beginnen und sie als Engel enttarnen waren richtig magisch und wunderschön.

Die Handlung fiebert dem großen Finale entgegen, das zur Probe für Clara wird. Die letzten 50 bis 100 Seiten von „Unearthly“ waren sehr spannend und mitreißend. Dramatischer hätte man dieses Ende kaum schreiben können, denn Clara muss sich entscheiden ob sie Christian oder Tucker das Leben rettet.

Mir ist diese Entscheidung mindestens genauso schwer gefallen wie Clara, denn ich habe Christian und Tucker so lieb gewonnen, dass mir immer der eine Leid getan hat, wenn Claras Herz gerade mehr für den anderen geschlagen hat. Dieser Zwiespalt hat mich auch nach Beendigung des Buches nicht losgelassen und ich weiß bis jetzt noch nicht wen ich bevorzuge.

Das Ende ist zwar kein Cliffhanger aber für die Fortsetzung sind doch noch einige wichtige Fragen offen geblieben. Besonders gespannt bin, wie es mit Claras Bruder Jeffrey weitergeht, denn seine Flügel sind grau und damit viel zu dunkel, um ein „guter“ Engel zu sein. Außerdem scheint Claras Mutter Geheimnisse zu haben.

Das einzige was ich an Unearthly auszusetzen habe, ist, dass ich nicht ganz verstanden habe, warum Clara und ihre Mutter so verbissen daran gearbeitet haben, ihre Vision wahr werden zu lassen. Meiner Meinung nach wäre ihre Vision ohnehin Realität geworden, denn sonst hätte sie sie ja nicht vorhergesehen.

Außerdem war Christians Hintergrund keine Überraschung für mich und ein wenig zu vorhersehbar.

Fazit

Ein zauberhaftes Buch über Engel, die Liebe und dunkle Geheimnisse.





Kommentare:

  1. Das Buch hört sich richtig toll an! Ich setz es gleich mal auf meinen WZ. Übrigens: Eine schöne Rezension (:

    AntwortenLöschen
  2. Ohweh, das klingt auch wieder nach einem "must-have" Buch ... wo meine Liste doch noch sooo lang ist, was ich noch kaufen möchte *lachweg*

    Eine schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Das Buch scheint mir aus ziemlich spannend zu sein. Danke für die Empfehlung, werde gleich bestellen. LG, Malina

    AntwortenLöschen