Donnerstag, Mai 26, 2011

[Rezension] "Divergent" von Veronica Roth

Inhalt

Tris wächst in Abnegation auf, jenem der fünf Stadtteile, der glaubt die Probleme der Menschheit durch Zurückhaltung, Selbstaufopferung und Nächstenliebe zu lösen. Kurz nach ihrem 16. Geburtstag findet allerdings ein Eignungstest statt, der den jungen Stadtbewohnern verraten soll, in welche Fraktion sie charakterlich am besten passen. Tris hat schon seit längerem das Gefühl mit der Nächstenliebe ihrer Familie nicht mithalten zu können und überlegt am Entscheidungstag sich einer anderen Fraktion anzuschließen, allerdings müsste sie dafür ihre Familie verlassen.
Doch das Ergebnis ihres Tests ist ungewöhnlich, denn es kann nicht genau festgestellt werden, welcher Fraktion sie angehört. Die Testleiterin bezeichnet Tris' Status als "Divergent" - abweichend. Außerdem warnt sie Tris davor jemanden ihre Untersuchungsergebnisse zu verraten, denn als "Divergent" stehe sie unter großer Gefahr. Tris, die sich nichts unter dieser Gefahr vorstellen kann, entscheidet sich schließlich schweren Herzens von nun an in der Fraktion "Dauntless" zu leben. Dort muss sie ein Einführungsprogramm durchlaufen, um ihren Mut unter Beweis zu stellen. Im Camp lernt sie gute Freunde kennen, aber auch Feinde. Sie ahnt nicht, dass sie immer mehr Teil einer Verschwörung gegen ihre Heimatfraktion wird und durch ihren "Divergent"-Status in große Gefahr gerät...

Meinung

Bei "Divergent" handelt es sich um eine Dystopie, die recht fassettenreich aufgebaut ist. Am Anfang dauert es ein wenig, bis man sich mit den fünf Fraktionen und ihren Tugenden auskennt. Das Bild rechts fasst dies aber sehr gut zusammen. Es gibt jedenfalls "Abnegation" - Die Selbstlosen, "Erudite"- Die Intelligenten bzw. Die Wissbegierigen, "Dauntless" - Die Mutigen, "Amity" - Die Friedlichen und "Candor" - Die Ehrlichen.
Tris - eigentlich Beatrice -vist als Abnegation geboren, entscheidet sich dann aber für ein Leben als "Dauntless". Schon bei ihrem Eignungstest erfährt man aber, dass sie anders ist als die meisten anderen Einwohner der Stadt. Da sie keiner Fraktion richtig zugeordnet werden kann, wird sie als Abnormalität betrachtet und schwebt in großer Gefahr, weil die Führenden der Stadt die "Divergent" nicht akzeptieren. Tris, die mit der Zeit immer mutiger und offener wird und somit einen wirklich tollen Hauptcharakter darstellt, versucht sich so gut es geht bei den "Dauntless" ein zu leben. Dort erlebt sie aber auch Schreckliches. Was mich an dem Buch so begeistert, ist dass man im Laufe der Handlung immer mehr mit hinein gerissen wird. Besonders Tris, die am Anfang noch versucht selbstlos und nächsten liebend zu sein, zeigt dann ihr wahres Ich. Sie ist einer der stärksten weiblichen Charaktere, die mir seit langem untergekommen sind. Doch auch alle anderen Charaktere des Buches sind einfach perfekt konzipiert, bis hin zu Tris' Todfeind Peter. Die männliche Hauptperson ist aber Four, einer der Lagerleiter. Er birgt genauso wie Tris ein Geheimnis, was die beiden mit der Zeit immer näher bringt. Die Beziehung der beiden, die sich für ein Jugendbuch recht langsam entwickelt, wirkt genau deshalb realistischer als in anderen Büchern.
Die Handlung, die von Anfang an interessant ist, steigert sich zum Ende hin ungemein. Neben dem Rätsel um den "Divergent"-Status und dessen Bedeutung raubt vor allem ein immer größer werdender Konflikt zwischen den Fraktionen dem Leser den Atem. Darüber hinaus gibt aber noch viele Kleinigkeiten, die dieses Buch zu dem machen, was es ist: Eine der besten Dystopien am Büchermarkt.

Veronica Roth ist mit 22 Jahren noch eine sehr junge Autorin und ich bin immer wieder erstaunt, wie man in diesem jungen Alter so mitreißend und spannend schreiben kann. Hut ab!
Das Ende ist übrigens entgegen meiner zwischenzeitlichen Befürchtungen KEIN Cliffhanger. Allerdings will ich trotzdem unbedingt mehr von dieser Welt erfahren. Ich finde es jetzt schon traurig, dass "Divergent" nur Teil einer Trilogie ist, denn aus den fünf Fraktionen könnte man noch viel mehr herausholen.

Fazit

Ein dystopisches Highlight!



Zusatzinformation

Durch den Buchtrailer habe ich gerade erfahren, dass die Handlung im Chicago der Zukunft spielt...irgendwie habe ich das im Buch gar nicht mitbekommen, das muss wenn dann ganz am Anfang gestanden sein, aber das erklärt zumindest die Skyline am Cover..

Hier ist jedenfalls der Trailer, der meiner Meinung nach leider nicht sehr aussagekräftig ist:




Die Autorin ist selbst übrigens auch fleißige Bloggerin, schaut einfach mal hier vorbei. Dort kann man auch die ersten 100 Seiten von Divergent lesen =)

Kommentare:

  1. Danke für die begeisterte Rezi, es steht eh schon auf meinem Wunschzettel und wird beim nächsten Mal auch gekauft :-) Schön wenn zwischen den ganzen YA-Dystopien auch mal eine richtig gute dabei ist.

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch liegt schon bei mir zu hause und ich bin sehr gespannt, ob mir die Geschichte auch so gut gefällt wie dir. Meine Schwester hat das Buch schon gelesen und ihr hat es sehr gut gefallen.

    AntwortenLöschen
  3. jaja die panem fans komme nauf ihre kosten angeblich XD ich hab das buch schon bestellt jetzt wart ich nur noch aufs ankommen :D

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das klingt wirklich nach einem guten Buch! Ist schon bekannt, wann und ob es auch in Deutschland erscheinen wird?

    AntwortenLöschen
  5. @horrorbiene: Hab jetzt mal schnell recherchiert und leider nicht herausgefunden,wann es auf Deutsch erscheint. Aber kommen wird es sicher!

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass noch nichts feststeht, aber danke für's Recherchieren! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. "Der Herr sagte: Ihr habt alle Dinge verstanden, die ich euch gesagt habe, und ihr habt sie im Glauben angenommen. Wenn ihr sie erkannt habt, dann sind sie die Eurigen. Wenn nicht, dann sind sie nicht die Eurigen."

    http://www.deweles.de/globalisierung/die-3-gebote.html

    AntwortenLöschen