Montag, Juni 13, 2011

[Rezension] "Other words for love" von Lorraine Zago Rosenthal

Inhalt

Ari gilt bisher als die vorbildliche Tochter in ihrer Familie. Im Gegensatz zu ihrer Schwester Evelyn, die die Highschool abgebrochen und schon mit 18 ein Kind bekommen hat. Auf Ari lasten daher alle Hoffnungen ihrer Familie. Aus ihr soll einmal etwas werden, sie soll aufs College gehen und Karriere machen. Bisher hat die 16-Jährige bei diesem Plan auch brav mitgespielt. Doch dann lernt sie Leigh kennen, die ihr die Welt abseits der Schule zeigt. Es dauert nicht lange bis sich Ari in Leighs Cousin Blake verliebt. Ari, die bisher immer im Schatten ihrer hübschen Freundin Summer stand, erkennt langsam, dass auch sie attraktiv ist. Als sie dann mit Blake zusammenkommt, ist sie überglücklich. Die Beziehung der beiden ist sehr intensiv. Aris Mutter hat jedoch Angst, dass auch ihre zweite Tochter ihr Leben weg wirft, indem sie zu früh schwanger wird. Doch Blake scheint die Meinung seines Vaters wichtiger zu sein, als seine Beziehung mit Ari...

Meinung

"Other words for love" hat mich von Anfang an überrascht und das nur im positiven Sinne. Denn in diesem Debüt-Roman von Lorraine Zago Rosenthal passieren Dinge, die man von Jugendbüchern aus den USA nicht gewohnt ist. Vor allem der offene Umgang mit Sex war eine willkommene Abwechslung zu all den Büchern, in dem die Jugendlichen oft monatelang zusammen sind ohne Sex zu haben oder gar auf die Ehe warten.
Auch Geschlechtskrankheiten und Abtreibung werden hier ganz offen angesprochen. Die Handlung beginnt im Jahr 1985, also in einer Zeit in der den Menschen immer mehr bewusst wird, dass ungeschützter Geschlechtsverkehr gefährlich ist. AIDS wurde gerade entdeckt und die Angst davor ist allgegenwärtig.
Ansonsten beschäftigt sich das Buch vor allem mit den gängigen Problemen von Jugendlichen: zu strenge Eltern, Streit im Freundeskreis und die erste große Liebe. Ari ist mit all diesen Problemen konfrontiert. Vor allem ihre Mutter macht ihr das Leben schwer. Sie kann noch nicht akzeptieren, dass ihre kleine Tochter jetzt erwachsen wird und will ihr vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen hat. Doch Ari will endlich ihr eigenes Leben führen und lehnt sich gegen ihre Eltern auf. Gerade deshalb war mir diese Hauptperson so wahnsinnig sympathisch. Ich konnte ihre Gefühle immer nachempfinden.
Wie die erste große Liebe in diesem Buch dargestellt wurde, hat mir euch sehr gefallen. Das Gefühl ohne den anderen nicht leben zu können wurde perfekt vermittelt. Ari und Blake lieben sich leidenschaftlich, alles um sie herum scheint unwichtig zu sein.
Blake ist ganz nebenbei bemerkt auch der perfekte erste Freund und lässt Ari alle Zeit, die sie braucht bis die beiden den großen Schritt wagen und das erste Mal Sex haben. Sowieso scheint am Anfang alles perfekt, doch mit der Zeit wird beiden klar, dass sie wohl doch noch nicht die Liebe ihres Lebens gefunden haben. All das macht dieses Buch so authentisch, endlich treffen sich nicht zweit Jugendliche, verlieben sich und leben dann "happily ever after", sondern gehen nach einigen Monaten wieder getrennte Wege, mit der Gewissheit eine wertvolle Erfahrung für ihr weiteres Leben gemacht zu haben.
Soweit ich mich erinnern kann, bereut es Ari auch nicht ihre ach so wertvolle Jungfräulichkeit an einen Jungen verschenkt zu haben, der sie jetzt gar nicht heiratet. Genau das kennt man ja aus anderen Büchern nur zu gut.
Aris Reaktion auf das Beziehungsende fand ich dann schon ein wenig krass, aber andererseits auch wieder sehr realistisch. Außerdem wird die Frage aufgeworfen, ob es sich bei Aris Gefühlen überhaupt um Liebe gehandelt hat, oder um etwas anderes, wie reine Neugier oder die Sehnsucht nach Aufmerksamkeit.
Auch das Ende war überraschend, weil es anders war, als man es von einem Jugendbuch erwarten würde.

Fazit

Endlich ein Jugendbuch, das die Fassetten des Erwachsenwerdens realistisch darstellt.





Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension. Dieses Buch pack ich sofort auf meine Wunschliste. Schon alleine wegen des Covers muss es auf meine Wunschliste. Ich habe mich so in dieses Cover verliebt.
    Spielt das Buch auch in New York??

    AntwortenLöschen
  2. Oh das hört sich sehr spannend an. Das Buch landet sofort auf meiner WL :)

    AntwortenLöschen