Montag, August 09, 2010

[Rezension] "Alterra - Die Gemeinschaft der Drei" von Maxime Chattam

Inhalt:

Ein noch nie da gewesener Sturm bricht über New York und den Rest der USA herein. Doch dabei handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Schneesturm, denn die darauf folgende Dunkelheit verschlingt alle Erwachsenen. Nur Kinder und Jugendliche haben überlebt und müssen sich in einer stark veränderten Welt zurecht finden: Die Pflanzen wachsen überdurchschnittlich schnell, alle technischen Geräte und Autos sind geschmolzen und außerdem lauern einige Gefahren in den Wäldern.
Den Kindern bleibt daher nichts anderes übrig als zusammen zu halten. Die drei Freunde Matt, Tobias und Ambre haben sich in einer neu gegründeten Kindersiedlung kennengelernt und gehen von nun an durch dick und dünn. Allerdings fällt ihnen schnell auf, dass es auch unter den anderen Kindern Verräter gibt, die ihr Vertrauen missbrauchen. Außerdem müssen die Drei einige Kämpfe gegen Tiere, "Mampfer", "Zyniks" und andere Fantasywesen meistern. Matt macht außerdem der allgegenwärtige "Torvaderon" zu schaffen...

Meinung

Die Idee, dass ein Sturm über die Welt hereinbricht, alles zerstört und nur die Kinder zurück lässt, ist an und für sich schon gut. Das ganze aber auch noch als Rache der Erde an der rücksichtslosen, egoistischen Menschheit darzustellen, finde ich genial. Dass die Erde nach Umweltverschmutzung, Atomwaffen und zahlreichen Kriegen den Menschen doch noch eine Chance gibt, indem sie die Kinder überleben lässt - in der Hoffnung diese würden aus den Fehlern ihrer Eltern lernen - ist einfach wunderbar.

Besonders gut gefallen hat, mir dass Maxime Chattam in "Alterra" eine noch nie da gewesene Fantasywelt erschaffen hat. Normalerweise findet man in Fantasybüchern immer nur Vampire, Elfen, Werwölfe, Engel, Dämonen usw. In Alterra gibt es aber "Zyniks", also jene wenigen Menschen die den Sturm überlebt haben und jetzt sehr aggressiv sind und die Kinder töten wollen. Außerdem die "Mampfer", das sind ehemalige Erwachsene, die jetzt stark entstellt, geistig zurückgeblieben und auch sehr aggressiv sind.
Die Kinder, die sich als Anlehnung an Peter Pan von nun an Pans nennen, lernen mit der Zeit mit diesen Gefahren zurecht zu kommen und handeln dabei überraschend vernünftig. Schnell finden sie sich in Siedlungen zusammen, in denen alles in geordneten Maßen abläuft. Jeder hat seine Aufgabe, der er gewissenhaft nachgeht.
Das ist für mich das einzige Manko an dem Buch, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder so vernünftig handeln würden. Mir haben die anfänglichen Probleme etwas gefehlt.
Andererseits ist es natürlich eine Wunschvorstellung und auch ich würde mir erhoffen, dass sich Kinder in solch einer Ausnahmesituation so angemessen verhalten würden, um ihr Überleben zu sichern.

Die drei Freunde Matt, Tobias und Ambre waren mir sehr sympathisch, vor allem die mutige Ambre ist mir sehr ans Herz gewachsen, was daran liegen könnte, dass sie sozusagen die weibliche Heldin des Buches ist.
Mein absoluter Liebling ist allerdings die Hündin Punsch. Sie ist das einzige bekannte Tier, das nach dem Sturm zutraulich geblieben ist. Dass sie Matt, als er verletzt war, ins Lager getragen hat und den Kindern auch sonst immer eine große Hilfe war, fand ich wirklich rührend.

Zum Rest der Handlung kann ich nur - ohne zu viel zu verraten - sagen, dass sie durchwegs spannend, teilweise auch überraschend und stellenweise einfach nur mitreißend ist. Darüber hinaus gibt es aber auch einige schöne und ruhige Momente. Vor allem das Mysterium um "Torvaderon" und was er von Matt will, hat mich sehr beschäftigt. Da dieses Rätsel bis zum Ende nicht aufgeklärt wurde, kann ich es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen.

Im Allgemeinen bin ich von dem Buch sehr positiv überrascht. Ich war eigentlich der Meinung, dass es vor allem auf eine jüngere Zielgruppe ausgerichtet ist, doch auch Erwachsene werden mit "Alterra" ihre Freude haben.

Fazit

Ein Fantasybuch, das seinesgleichen sucht, klare Höchstpunktezahl.




Zusatzinformation:

Die Fortsetzung von Alterra mit dem Titel "Im Reich der Königin" erscheint am 20. August im Pan-Verlag.

Vielen Dank an den Pan-Verlag für die Bereitstellung von diesem Rezensionsexemplar!




Kommentare:

  1. Ein tolles Buch, ich habe es auch gelesen, und bin sehr gespannt auf den 2. Teil.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Und ich hab es noch nicht gelesen! So, damit das mal gesagt ist ;) He he he...! Scheint aber total schön zu sein. Tolle Rezi! LG und hab einen schönen Start in den Montag.

    AntwortenLöschen