Montag, April 16, 2012

[Rezension] "The Pace" von Shelena Shorts

Inhalt 

Sophie ist es gewohnt ständig umzuziehen und immer "Die Neue" zu sein, daher ist sie total erleichtert, dass sie jetzt in Kalifornien eine Online-Schule besuchen darf und somit kaum Kontakt mit ihren Mitschülern hat. Allerdings macht ihr die Einsamkeit schon zu schaffen. Dies ändert sich aber schlagartig, als sie mit ihrem Auto in das Auto eines überaus attraktiven jungen Mann kracht. Da dieser sich dann auch noch als sehr nachgiebig und großzügig erweist, ist es schnell um sie geschehen und er geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ihre anfängliche Befürchtung ihn nie wieder zu sehen verfliegt schnell, als sie ihm schon nach kurzer Zeit erneut über den Weg läuft. Er stellt sich ihr als Weston vor, ist 19 Jahre alt, geht aufs College, lebt allein und ist offensichtlich wohlhabend. Auch Sophies Mutter ist nach anfänglichem Misstrauen schnell von Weston überzeugt, so dass sich schon bald eine Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Trotz ihrer Verliebtheit beginnt Sophie allerdings die Geschichten, die ihr Weston über seine Vergangenheit erzählt, zu hinterfragen und stößt dabei auf grobe Ungereimtheiten. Weston scheint nicht der zu sein, für den er sich ausgibt. Als Sophie dann seine wahre Geschichte erfährt ist sie schockiert. Doch es kommt noch viel schlimmer, denn ihr neuer Freund hat gefährliche Feinde...


Meinung 

Wer den Inhalt gelesen hat, denkt sich jetzt vielleicht, dass die Handlung nicht besonders originell wirkt. Das ist sie um ehrlich zu sein auch nicht besonders. Shelena Shorts verwendet viele Elemente, die wir wahrscheinliche alle schon in dem ein oder anderem Jugendbuch gelesen haben. Vor allem das Konzept, dass das neue Mädchen in der Stadt einen süßen Jungen bei einem Unfall kennen lernt, beide verlieben sich, ihrer Beziehung werden aber Steine in den Weg gelegt, kommt wahrscheinlich jedem nur allzu bekannt vor. Außerdem hat mich das Buch etwas an "Timeless" von Alexandra Monir erinnert, wobei das aber nach "The Pace" erschienen ist. Trotz allem habe ich das Buch sehr genossen, was vor allem an den überaus liebenswerten Charakteren liegt. Das es Sophie bevorzugt lieber zu Hause vor dem PC zu lernen als raus zu gehen und sich dem Neuen und Unbekannten zu stellen, konnte ich in gewisser Weise nachvollziehen. Auch, dass sie sich dadurch trotzdem immer wieder einsam fühlt, ist sehr verständlich. Weston mochte ich von Anfang an und seine wahre Geschichte fand ich überaus faszinierend. Und abgesehen davon, wer träumt nicht von einem wohlhabenden Freund, dessen Eltern außerdem praktischerweise nicht anwesend sind?! Die Beziehung der beiden war auch gar nicht so schnulzig, wie sie oft in Jugendbüchern dargestellt wird, sondern normal und realistisch geschildert, was ich als überaus angenehm empfand. Zwischen den beiden gab es einige tolle Szenen, bei denen mir regelrecht warm ums Herz wurde.
Die wissenschaftliche Erklärung für Westons Zustand hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil es etwas ist, auf das ich nie selbst gekommen wäre. Außerdem ist mir bei der Erklärung zwar einerseits klar, dass sie unmöglich ist, andererseits hat sich mich aber dennoch zum Denken angeregt.
Sophies wahre Vergangenheit war mir schon nach wenigen Andeutungen von Weston klar, sodass es hier für mich keine Überraschung gab.
Von Anfang an war ich gespannt, ob die beiden wohl Sex haben würden immerhin sind sie 18 und 19, dass sie dann aber kurz davor abgebrochen haben, war mir schon fast klar. Allerdings habe ich hier Hoffnungen, dass sie eine Lösung für ihr Sexproblem finden werden (spätestens im letzten Teil der Reihe, wie das ja so üblich ist).
Vor allem die letzen 100 Seiten des Buches waren richtig spannend und ich werde heute noch mit dem zweiten Teil "The Broken Lake" beginnnen.

Fazit

Trotz einiger Klischees ein sehr unterhaltsames Jugendbuch









Das Buch gibt es übrigens hier zu gewinnen :-)





  

Kommentare:

  1. Hi Chrisu!
    Eine tolle Rezi! Das Buch ist wohl genau das Richtige für mich. Natürlich habe ich gleich an deinem Gewinnspiel teilgenommen und drücke mir selbst die Daumen ;)
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen des zweiten Teils!
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. This is a very beautiful and interesting article
    The most glamorous one i have read today!




    High School Diploma

    AntwortenLöschen